in einen harung jung und stramm, zwo, drei, vier, szt-tata, tirallala…

mit maciej, der auch auf lekset gård wohnt, schauen wir uns das riesige anwesen des nachbarn an, „solem“. ein eco-village-projekt ca. einen kilometer entfernt. neben dem haupthaus gibt es mehrere auf dem weiten gelände verstreute hütten, einen grillplatz, seminarraum, werkstatt und einen holzgeheizten badezuber. inmitten von birken und nadelhölzern. und das ganze ist zu verkaufen. 4.2 mio kronen oder rund ne halbe millionen e-uro’s. vielleicht treffen wir morgen peer-arne, den besitzer. dann machen wir die anzahlung für das abgeschiedene waldparadies mit fjordblick klar…

image image image image image

erstmal gehts dann jetzt doch nochmal angeln. so’n fjord im norwegischen nachthimmel, daran haben wir uns fast schon gewöhnt. es ist mild. am sund des borgenfjords vernichten wir reichlich material. das gehört wohl zum business. immerhin: nachdem wir einen mini-kabeljau und zwei wittlinge wieder zurückgesetzt haben fangen wir jeder noch einen ganz ordentlichen hering. dann gibts morgen wohl heringsfilet vom grünen hering nach müllerinnen art. astrein!

image image image

2 thoughts on “in einen harung jung und stramm, zwo, drei, vier, szt-tata, tirallala…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.