tschüß r(u)egen

es hat sich eingeregnet und wir verlassen den stellplatz recht zügig.

bevor wir in richtung mecklenburgische seenplatte aufbrechen, statten wir den nördlichen ruinen des kdf-seebades einen besuch ab. die löcher im zaun sind groß genug, um im zweifel nicht mehr von einem „auf das gelände eindringen“, sondern von einer „angenommenen einladung“ sprechen zu können…

nach der abenteuerlichen exkursion geht es entlang der deutschen alleenstraße zum malchiner see.

am abend trifft auch johannes hier ein und hat boot und surfbrett mitgebracht. wir sitzen bis tief in die nacht am feuer. gut, das.

image image image image image image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.