hallo deutschland…

die fähre von trelleborg nach sassnitz startet um 7:45. wir finden einen netten platz auf dem (wenn ich nicht hier bin, bin ich auf’m…) sonnendeck.

image image

so gehts ratzfatz – um 11.00 uhr sehen wir die kreidefelsen kap arkonas und haben deutsches handynetz. 3 1/2 monate skandinavien liegen hinter uns. zu früh zum detaillierten resümieren. aber gut war’s. verdammt gut. und der scandibus war brav. sehr brav. hach…

image

auf rügen hat sich einiges verändert seit 1993. damals war ich zum bisher ersten und bis heute letzten mal hier gewesen. klassenfahrt in der 10. klasse…:

exkurs I (total spannend):
hier haben wir damals nach einer wanderung durch den naturpark am königsstuhl, bei der wir trotz höchster waldbrandgefahr wie die schlote geraucht haben (evil…), etwas gezittert: als wir in sassnitz ankamen, ertönten plötzlich die sirenen der feuerwache. uuuupsi… entsprechend schuldbewusst waren wir einige wochen später in der schule, als plötzlich zwei bka-beamte „nur ein paar fragen“ an uns hatten. zum glück hat der wald aber gar kein bisschen überhaupt nicht gebrannt. aber auf unserer fahrt nach rügen hatte unser zug gerade in dem moment den bahnhof bad kleinen verlassen, als der raf-terrorist wolfgang grams dort bei einer gescheiterten festnahme erschossen wurde. wir hatten davon aber so gar dermaßen gar nichts gesehen – und das reichte den bka’lern. und wir waren wirklich unheimlich erleichtert. wir waren gar keine brandstifter. und wir mussten nun zum glück nicht ins gefängnis. puhhh… knapp! mannomann…

image image

exkurs II (nur für moppedfreaks…):
auf dieser klassenfahrt habe ich mir meine erste motorradzeitschrift gekauft. thema: die neuen modelle 1994. dabei war eine vage vermutung nebst zeichnung von einer angeblich im kommenden jahr geplanten neuen gs von bmw. 1100 kubik sollte die haben. und paralever und telelever und einen vierventilboxer mit mordsdrehmoment, und, und, und. aber alles sehr, sehr utopisch. ich dachte nur: wenn bmw sowas mal bauen sollte – das wäre vielleicht geil die kiste zu fahren… die gs kam wirklich 1994 raus. und zehn jahre später besaß ich dann eine wunderschöne, schwarze 97er r1100gs und habe mit ihr viele herrliche touren nach skandinavien, bis in die ukraine und in die türkei und wer weiss wo hin überall gemacht. die ausgabe der „motorrad-reisen-sport“ aus 1993 mit der zeichnung der gs besitze ich heute noch. meine gummikuh seit drei jahren leider nicht mehr. wegen zeitmangel verkauft… schnief… hier das letzte bild von ihr:

image

rügen jedenfalls ist – erwartungsgemäß – von einer damals noch sehr verträumt-romantischen ferieninsel der frisch verstorbenen ddr zu einer aufdringlichen kommerzmixtur aus massentourismus und vollfüllten bebauungsplänen geworden. dennoch: landschaftlich immer noch sehr, sehr schön.

wir statten zunächst der ostsee bei glowe einen besuch ab und suchen dann eine ganze weile nach einem geeigneten platz für die nacht. wir werden fündig, aber deutschland gibt uns einen kleinen kulturschock:
die wichtigsten regeln des gefundenen wohnmobilstellplatzes passen in arial schriftgröße 10 gerade auf einen dina4-zettel. amen dazu…

wir gönnen uns in sassnitz am nachmittag erstmal ein schönes restaurant, fassen schnitzel
und bier, und machen anschliessend noch eine wanderung zum königsstuhl. der ist wirklich beeindruckend. schön.

image image image image

unser stellplatz liegt bei prora. unweit des gigantischen ex-nazi-ferienbunkers „kraft-durch-freude“. in dem gibt es heute abend/nacht auch viel freude: ein house-dance-farbbeutel-festival. nicht nur die beats sind auf 1km luftlinie sehr sauber und klar bis tief in die nacht auf dem stellplatz zu hören… das gönnen wir der spießercommunity auf der „wohnmobil-oase“ irgendwie ein bisschen. muss für die in etwa so fies sein, wie für uns ein andrea berg dauerkonzert. das kommt davon, wenn man an der klotür 20ct einwerfen muss! wir widerstehen ob unseres schlafdefizites der versuchung nachts noch auf das offensichtlich partymonströse festival zu gehen und bunt zu werden. aber wir genießen bei einer flasche jever die gute mukke… hallo deutschland… skandinavien liegt hinter uns, aber wir haben noch 2
wochen urlaub.
da passiert noch was!
und: gute nacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.